Laserdrucker Test 2016: die besten Geräte!

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Drucker?, dann lesen Sie unsere Laserdrucker Test’s. Egal ob Sie ein neues Gerät für Daheim oder in für Ihr Büro benötigen. Wir helfen Ihnen dabei, mit einem Laserdrucker Vergleich das für Sie optimale Gerät zu finden. Wichtig ist, dass Sie nicht den günstigen Testsieger kaufen, sondern den für Ihre Bedürfnisse am besten geeignetste Drucker. Bevor Sie einen Test lesen, sollten Sie sich überlegen, welche Funktionen der Drucker haben sollte. Die wichtigsten Punkte hier sind ob Sie nur Schwarz-Weiß oder auch in Farbe drucken möchten, wie viele Blätter im Monat gedruckt werden sollen, ob der Drucker einen Netzwerk oder WLAN Anschluss benötigt und ob die Druckgeschwindigkeit eine wichtige Rolle spielt. Auf unserer Seite bieten wir Ihnen einen kostenlosen Drucker Test verschiedener aktueller Modelle an. So können Sie schnell und einfach viele wissenswerte Daten über die Geräte sammeln und so eine fundierte Kaufentscheidung treffen.

Top 3 Laser Multifunktionsdrucker 2016 im Direktvergelich

Platz 1Platz 2Platz 3
HP LaserJet Pro 200 M276nwBrother DCP-7055WSamsungs Xpress C460W/TEG
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen

Viele Leute finden Multifunktionsgeräte sehr praktisch. Diese Geräte vereinen zumindest die Scan-, Kopier- und Druckfunktionen. In vielen Fällen ist auch eine Faxfunktion integriert. So sparen Sie nicht nur bei den Anschaffungskosten sondern vor allem beim Platzbedarf. Früher waren die beliebtsen Drucker in den privathaushalten Tintenstrahldrucker und Laserdrucker wurden aufgrund der höheren Anschaffungskosten fast nur in Büros verwendet. Das hat sich aber in den letzten Jahren stark geändert, Laserdrucker sind heute fast schon so günstig zu kaufen wie Tintenstrahldrucker sind aber bei den laufenden Kosten für Druck und Wartung billiger als Drucker mit Tinte. Vor allem Nutzer die nur sehr wenig drucken sollten besser einen Laserdrucker kaufen da Tinte leider sehr schnell eintrocknet und der Drucker dann schon nach kurzer stehzeit oft nicht mehr verwendet werden kann und eine Reparatur nur wenig sinn macht.

Jetzt wo Sie wissen auf welche Punkte Sie achten sollten würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Laserdrucker Tests lesen würden. Hier finden Sie die Testsieger in den Punkten: Farblaserdrucker, Schwarz-Weiß Drucker und Multifunktionsgeräte.

Top 3 Farblaserdrucker im Test, letztes Update 93/2016

Platz 1Platz 2Platz 3
Dell C1660wSamsung Xpress C410WBrother HL-3140CW
Testbericht LesenTestbericht lesenTestbericht lesen

Der Testsieger 2016 und 2015: Dell C1660w

Unser Testsieger 2016 ist der Dell C1660w Farblaserdrucker. Die günstige Basisversion bietet schon eine WLAN Anschlussmöglichkeit, den Drucker kann man aber auch mit einem LAN Anschluss kaufen. Weiters gibt es die Möglichkeit den Laserdrucker auch als Multifunktionsgerät zu kaufen. Die Scan und Kopierqualität ist bei der Multifunktionsvariante Ausgezeichnet.

Laserdrucker TestsiegerDie bei diesem Gerät eingebaute Trommel und die Fixiereinheit sind hochwertig und sind auf den gesamten Lebenszyklus des Druckers ausgelegt, das macht die Wartung sehr einfach und senkt die laufenden Kosten.

Ein weiterer Pluspunkt dieses Gerätes ist die einfache und schnelle Einrichtung ins WLAN Netz. Ist der Drucker einmal im Netzwerk eingerichtet können sie auch direkt von Ihren Android oder Apple Smartphones oder Tablets drucken.

Die Druckgeschwindigkeit von 12 Blatt pro Minute in Schwarz Weiß und ca. 10 Blatt in der gleichen Zeit für Farbe sollte für den durchschnittlichen Anwender absolut ausreichend sein. Größere Büros in denen mehr als 2000 Seiten pro Monat gedruckt werden und die auch eine schnellere Druckgeschwindigkeit bevorzugen sollten sich ein Profigerät zulegen.

Sollten Sie mit dem Gerät länger arbeiten möchten bietet Dell eine Garantieverlängerung auf 4 Jahre an.

Ein weiterer Punkt warum der Dell C1660w unseren Laserdrucker Test 2016 gewonnen hat ist, das es eine Vielzahl an Tonerangeboten auf dem Markt gibt. Sie sind also nicht davon Abhängig den teuren Originaltoner zu kaufen (auch wenn dieser in der Regel die besten Ergebnisse liefert), sondern können auch gute Toner anderer Hersteller verwenden. Ein großes Angebot an alternativen Tonerkartuschen finden sie z.B. auf Amazon.

Was sind die Vorteile von Laserdruckern ?

Laserdrucker bieten viele Vorteile: Langhaltende Dokumente, zügige Ausdrucke, geringe Druckkosten. Zwar sind Laserdrucker in der Anschaffung meist teurer als herkömmliche Tintenmodelle, die Folgekosten sind dafür um ein Vielfaches geringer. Damit Sie beim Kauf die richtige Wahl treffen, haben wir die aktuellen Geräte anhand verschiedener Gesichtspunkte verglichen: Tintenverbrauch, Bedienoberfläche, Preis-Leistung, Display und Ausstattungsmerkmale. Aber auch die Druckgeschwindigkeit und die Benutzerführung wurden genauer unter die Lupe genommen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der besten Modelle.

Worauf man bei einem Drucker Test achten sollte:

Die wichtigsten Punkte die Sie bei einem Laserdrucker Test beachten sollten sind :

  • die Druckqualität
  • die Verarbeitung des Gerätes
  • laufenden Kosten für den Betrieb
  • und wie hoch der Anschaffugnspreis
  • Werden Extras wie WLAN Druck oder Duplex benötigt
  • Ist der Drucker längeren stehzeiten ( mehr als 1 Monat ) ausgesetzt ?

Sollten Sie einen Test in einem Ladengeschäft selbst machen wollen ist es sinnvoll ein eigenes Dokument mit Grafiken für den Ausdruck mitzunehmen. Die Hersteller und Fachmärkte richten die Drucker und den Toner speziell auf Ihre Musterausdrucke ein um die Käufer von dem optimalen Druckbild zu überzeugen. Wenn Sie den gleichen Test dann zuhause mit Ihrem gekauftem Gerät machen bekommen Sie leider oft ein schlechteres Ergebnis.

Wie wähle ich den richtigen Laserdrucker? Ein Leitfaden

Laserdrucker werden immer günstiger, aber der ganz große Durchbruch ist den Toner-basierten Multifunktionsgeräten bislang verwehrt geblieben. Wer dennoch vom Tintenstrahldrucker zu einem Laser-Modell umschwenken möchte, sollte sich den folgenden Ratgeber genauer anschauen, denn wir geben Antworten auf die häufigsten Fragen in Verbindung mit Laserdruckern und worauf beim Kauf geachtet werden sollte.
Laserdrucker Test

Wie schnell arbeitet ein moderner Drucker?

Wer den Laserdrucker nicht nur privat für den hin und wieder anfallenden Papierkram nutzt, sollte sich beim beruflichen Einsatz nach einem möglichst schnellen Modell umsehen. Im Vergleich zu herkömmlichen Tintenstrahldruckern sind die Laserdrucker ohnehin deutlich flotter bei der Arbeit: Sdo können, je nach Modell, in einigen Minuten Hunderte von Seiten ausgedruckt werden. Außerdem bieten sie eine extrem hohe Schärfe bei gedrucktem Text, was von Tintenstrahlmodellen ebenfalls nur dann behauptet werden kann, wenn es sich um sehr hochwertige Modelle handelt. Die Druckgeschwindigkeit in einem Leserdrucker Test sollte aber nur ein wichtiger Punkt in Büros sein wo der Drucker oft benötigt wird, wenn man privat nur ein paar Blätter druckt machen die wenigen Sekunden keinen großten Unterschied.

Wird nur Schwarz-Weiß-Druck oder auch Farbe benötigt?

Wenn im alltäglichen Bedarf nur der Druck von Dokumenten ohne Farbanteile benötigt wird, empfiehlt sich der Griff zu Laserdruckern, die den Farbdruck gar nicht erst beherrschen. Die gesparten Folgekosten werden sich in den kommenden Monaten und Jahren nämlich zu einer doch nennenswerten Summe ansammeln. Außerdem kosten brauchbare Farbdrucker aus dem Laser-Segment gleich 150 Euro und mehr, so dass der Kauf hier tatsächlich wohlüberlegt sein will. Eine sinnvolle Alternative wäre etwa die Anschaffung eines Schwarz-Weiß-Laserdruckers zusammen mit einem separaten Tintenstrahldrucker für farbige Ausdrucke.

Spielt der Fotodruck eine Rolle?

Dies gilt als echte Schwachstelle der meisten Druckern, die nicht explizit auf den Druck für Fotos ausgelegt sind. Zwar produzieren diese Geräte enorm scharfe Bilder, doch gleichzeitig legt sich häufig ein dünnes Pixelraster über die fertigen Fotos. Für Fotos ist das denkbar ungeeignet. Wer also aus irgendeinem Grund unbedingt auf einen Laserdrucker für Fotos setzen möchte, sollte sich vorher kompetente Testberichte des Geräts ansehen, die auch auf dieses Anwendungsfeld eingehen – denn sonst macht der Druck am Ende nur halb so viel Spaß.

Greife ich zum teuren oder günstigen Modell?

Gerade bei Laserdruckern herrscht ein harter Wettbewerb, und so gibt es teilweise technisch recht identische aussehende Modelle für deutlich unterschiedliche Preise zu kaufen. In diesem Fall gilt als Faustregel, dass der teure Laserdrucker meist die sinnvollere Investition darstellt. Der Großteil der Kosten entsteht ohnehin erst in den kommenden Monaten und Jahren, weswegen einmalig gesparten 20 Euro kein hoher Wert beigemessen werden sollte. Die höheren Preise für das Gerät an sich werden nämlich normalerweise in höherwertige Materialen gesteckt, welche wiederum günstigere Seitenpreise produzieren können.

Bild eines Laserdrucker mit Duples FunktionDuplex-Druck für schnelle Ausdrucke

Studenten oder Personen in Berufen, die täglich sehr viel Papier produzieren, können mit einem Duplex-Drucker Zeit sparen. Diese Geräte bedrucken sowohl die Vorder- als auch Rückseite eines Blattes gleichzeitig in beidseitig hoher Qualität, was die zu erwartende Zeit für das Drucken effektiv genau halbiert. Auch verursacht dieses Druckverfahren keine steigenden Kosten oder Qualitätseinbußen, so dass sich insbesondere Anwender in der Heimarbeit oder auch kleine Büros in Unternehmen unbedingt nach einem Laserdrucker umschauen sollten, der auch den Duplex-Druck beherrscht.

Moderne Technologien, auch für Multifunktionsgeräte

Da wir inzwischen umringt von Smartphones und Tablet-PCs leben, verwundert es nicht, dass auch die Hersteller der Laserdrucker diese Geräte in ihre Modelle integrieren. Gut ausgestattete Geräte können beispielsweise auch mit einer App vom Handy aus bedient werden. Per WLAN-Verbindung können dann Ausdrucke in Auftrag gegeben werden, ohne sich auch nur im selben Raum zu befinden. Das funktioniert generell mit allen Geräten, die netzwerkfähig sind – also auch mit Computern oder Notebooks. In einen Laserdrucker ohne WLAN-Fähigkeit sollte heutzutage wahrscheinlich kein Geld mehr investiert werden.

Und was ist mit der Gesundheit?

Hartnäckig hielt sich über Jahre oder gar Jahrzehnte die Auffassung, dass Laserdrucker aufgrund der Tonerpartikel gesundheitsschädlich sein könnten. Beim direkten Einatmen des Toners könnte das wohl stimmen – aber wer macht das schon? Der alltägliche Einsatz eines Laserdruckers ist jedenfalls nicht „gefährlicher“ als der Umgang mit einem Tintenstrahldrucker. Provozieren muss man es aber auch nicht: Der feine Staub kann sich natürlich auf Speisen oder Getränke niederlegen, so dass möglichst nicht in einem Raum gegessen und gedruckt werden sollte.

Was bedeutet die Angabe DPI bei fast allen Druckern?

Die Abkürzung DPI steht für Dots per Inch, ins deutsche übersetzt: Punkte pro Zoll. Mit diesem Wert wird die Auflösung eines Druckers oder eines Scanners angegeben. Bei einem Laserdrucker Test sollten Sie darauf achten ,dass die einzelnen Modelle mindestens einen DPI von 300 haben. Werte unter 300 führen bei Scannern und Drucker zu sehr schlechten Ergebnissen. Mehr zum Thema DPI erfahren Sie hier.

Welcher Hersteller ist der Richtige?

Am Markt haben sich einige große Hersteller etapliert die Geräte in einer sehr guten Qualität Herstellen. Zu den Führeneden zählen:

  • Dell
  • Brother
  • HP
  • Ricoh
  • Samsung
  • Epson
  • Cannon

Wenn Sie einen Hersteller aus dieser Liste wählten können Sie beim Druckerkauf in Bezug auf die Qualität der Verarbeitung nicht viel falsch machen.

Wo finde ich die aktuellen Treiber für meine Geräte?

Egal welches Gerät Sie verwenden, Sie sollten immer darauf achten, dass Sie aktuelle Treiber verwenden. Mit einem neuen Treiber sichern Sie das Gerät vor Schadsoftware und verbessern z.B. auch die Druckgeschwindigkeit oder das Druckbild. Laden Sie die Treiber nur von den Herstellerseiten runter, leider gibt es auch viele Webseiten auf denen alte oder verseuchte Treiber zum Download angeboten werden.

Dokumentenecht Drucken, was ist das?

Sollten Sie Verträge oder andere wichtige Dokumente drucken, sollten Sie auf jeden Fall einen Laserdrucker kaufen, da viele Druckertinten nicht dokumentenecht sind. Aufgrund der Zusammensetzung von Toner ist ein Laserdruck immer dokumentenecht und sie müssen beim Nachkaufen des Druckerzubehörs nicht extra darauf achten.

Es muss nicht immer ein Laserdrucker sein

Es gibt auch einige Anwendungen bei denen es besser ist einen Tintenstrahldrucker zu verwenden. Hochwertigen Fotodruck erreicht man zuhause am besten mit einem guten Tintenstrahldrucker. Sollten Sie einen Tintenstrahldrucker bevorzugen würden wir Ihnen dieses Gerät empfehlen: Canon Pixma MX925. Beachten Sie aber das sie diese Modelle regelmäßig verwenden, da sonst die Tinte eintrocknet. Dieses Problem ist dann oft nur sehr schwer zu lösen und man muss meistens neue Tintenpatronen kaufen die fast so teuer sind wie ein neues Gerät.

Fazit: Der Kauf kann sich lohnen – muss es aber nicht

Laserdrucker sind noch immer teurer als vergleichbare Tintenstrahldrucker und werden daher weiterhin einen eher schweren Stand gegen diese etablierten Modelle haben. Dennoch gilt, dass mit ausreichenden finanziellen Mitteln der Griff zum Laserdrucker fast immer vorzuziehen ist – denn die Ergebnisse sowohl hinsichtlich der Qualität als auch in Bezug auf die Folgekosten sprechen für sich. Mit unserem Laserdrucker Test werden sie sicher das Gerät finden das für sie am besten geeignet ist.

Checkliste für den Kauf eines Laserdruckers:

  • Mit welcher Geschwindigkeit arbeitet der Laserdrucker?
  • Soll nur in schwarz-weiß oder auch in Farbe gedruckt werden?
  • Sind neben dem Drucken auch Kopier- und Scanfunktionen gewünscht?
  • Wird der Laserdrucker auch für Fotoausdrucke verwendet?
  • Wie groß ist das Budget für eine Neuanschaffung?
  • Soll der Laserdrucker über eine Duplexfunktion verfügen?
  • Ist die Fähigkeit zum kabellosen Druck per Wlan gegeben?
  • Kann die Material- und Verarbeitungsqualität überzeugen?
  • Ist ein klar leserliches Display vorhanden?
  • Wie komplex ist die Installation ?
  • Benötige ich auch andere Formate als Standard A4 ?

Wenn Sie diese Punkte vor dem Kauf beachten werden Sie mit Ihrem neuem Gerät sicher lange und viel Freude haben. Bedenken Sie das ein Drucker eine langfristgie Investition ist und nicht eine Spontankauf sein sollte. Da man nur alle paar Jahre einen neuen Drucker kauft sollten Sie vor dem Kauf am besten einen Laserdrucker Test lesen und erst dannach einkaufen gehen. Wenn Sie den Drucker online kaufen bekommen Sie meistens einen besseren Preis als im Ladengeschäft und die Lieferzeit beträgt bei guten Anbietern maximal 2 Werktage. Sollten Sie ein Problem mit Ihrem Gerät haben bekommen Sie natürlich online die gleichen, wenn nicht sogar besseren Garantie und Serviceleistungen wie in einem Ladengeschaft da viele Anbieter zum Beispiel einen kostenfreien vor Ort Service oder austausch anbieten.

Was hat sich in den letzten Jahren geändert?

Gerade in der Druckerbranche ist in den letzten Jahren eine kleine Revolution eingetreten. Wo man früher nur Schwarz/Weis drucken konnte, bekommen Sie heute Farbe auf die Blätter gezaubert, welche fast vom Originalbild nicht zu unterscheiden sind. Was anfangs nur für die Tintenstahldrucker vorbehalten wurde, hat Einzug gehalten in die Laserdruckerindustrie.

Allerdings, wenn Sie sich die Farben mal genauer anschauen, dann kommt nichts an einen Farbdrucker heran, der eine Pigmentierte Farbe auf Papier druckt. Nicht das wir hier jetzt die Laserdrucker schlecht reden wollten. Aber von den Kosten, die Sie hier bekommen, wollen wir mal hier nicht haltmachen.

Wichtige Punkte beim Laserdrucker Test

Die Tonerfarbe ist meist in unterschiedlichen Kartuschen aufgehoben und haben Sie einen neuen Laserdrucker, schauen Sie mal, ob diese Kartusche nicht schon einen Chip besitzt. Ein solcher Chip zählt die gedruckten Blätter, die Sie durch den Drucker ausdrucken. Da die meisten Kartuschen nur für eine bestimmte Blattzahl ausreichend sein sollte, wurde hier die Blattanzahl meist auf 2.000 Blatt begrenzt. Das bedeutet für Sie als Kunde, nach 2.000 Blatt, verweigert der Drucker seinen Dienst. Dabei spielt es keine Rolle, ob in der Kartusche noch genügend Tonerfarbe ist oder nicht.

Meist ist hier noch so viel Tonerfarbe in der Kartusche, dass Sie locker damit noch weitere 500 bis 1.000 Blatt drucken könnten. Nun ist guter Rat teuer, eine neue Kartusche kaufen, die nicht gerade billig ist, oder umstellen auf Schwarz/Weis druck.

Wenn Sie sich aber mal im Internet umschauen, werden Sie bestimmt einen Resetter finden, mit dem Sie den Chip der Kartusche wieder auf Null stellen können. Ein solch kleines Gerät kostet nicht die Welt, ist schon für unter 10 Euro zu bekommen. Einfach auf den Chip gedrückt, warten bis die rote Leuchte auf Grün springt und die Kartusche wieder in den Drucker setzen. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, den restlichen Toner vollständig aufzubrauchen, sparen damit bares Geld und schonen außerdem die Umwelt.

Bevor Sie allerdings die Kartusche wieder in den Drucker einsetzen, sollten Sie diese zwei bis dreimal seitlich schütteln. Das lockert den Toner und Sie werden staunen, wie lange die Kartusche noch zur Verfügung steht. Sollten Sie sich auf die Suche nach einem solchem Resetter machen, müssen Sie darauf achten, dass Sie den richtigen finden, der für Ihren Drucker zugelassen ist. Da es viele Druckervarianten gibt, bekommen Sie auch viele unterschiedliche Resetter angeboten.

Solche Resetter bekommen Sie auch für Tintenstahldrucker zu kaufen. Es ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, bevor Sie eine neue und teure Kartusche kaufen. Eine weitere Überlegung wäre die, Kartuschen zu kaufen, die Sie mittels einen Refill-Kid wieder befüllen können. So kaufen Sie eigentlich nur das Tonerpulver, füllen dieses in die leere Kartusche ein. Auch hier brauchen Sie einen Resetter, damit Sie die Chips der Kartuschen auf Null stellen können. Haben Sie keinen Restetter, nutzt Ihnen die wiederbefüllte Kartusche recht wenig. Der Drucker wird seinen Dienst verweigern, auch wenn Sie die Kartusche neu befüllt haben.

Nur so macht es wirklich Sinn, sich einen teuren Laserdrucker zuzulegen. Wenn Sie die Kosten so gering wie möglich halten können und das voll Potenzial der Kartuschen nutzen möchten, ohne ständig Angst zu haben, wann geht der Toner zur Neige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.