Brother MFC-7360N Schwarz Weiss Multifunktionsdrucker

Zuverlässig und schnell: das Brother MFC 7360n Kombigerät

Hinter dem Brother MFC 7360n versteckt sich ein gutes Allzweckgerät sowohl für Privatanwender als auch Büros. Die niedrigen Folgekosten sorgen dafür, dass der Drucker insbesondere für Anwender geeignet ist, die sehr viele Druckaufträge erledigen müssen – Büros können hier also ungemein profitieren.

Brother MFC 7360N Multifunkrionsdrucker

Standardmäßige Opti

Besonders schön ist der Brother MFC 7360n bei seiner Arbeit nicht: Das wuchtige Gerät kommt im allzeit hässlichen Bürograu daher und verfügt über ein recht hohes Gewicht von 11,4 Kilogramm. Nach dem Einschalten werden Druckaufträge am besten über WLAN empfangen, alternativ stehen ein USB- und Netzwerkanschluss für den Datenempfang bereit. Einige Komfortfunktionen zeigen dabei, dass es sich um einen Multifunktionsdrucker für Unternehmen handelt: Beispielsweise können eingescannte Dokumente mit einem Tastendruck an andere Computer weitergeleitet werden, die sich ebenfalls im Netzwerk befinden. Der Datenaustausch innerhalb größerer Arbeitsgruppen wird dadurch doch deutlich erleichtert. Schön ist außerdem, dass der Brother MFC 7360n auch Visitenkarte oder andere „exotische“ Formate bedrucken kann.

Scharf und schnell – zumindest in Schwarzweiß

Die Stärken des Druckers liegen eindeutig im Schwarzweiß-Druck: Dann nämlich brennt der Laserdrucker ein sehr scharfes Schriftbild auf das Papier, das auch vor feinen Diagrammlinien nicht zurückschreckt. Weniger gelungen ist der Farbdruck bei Fotos, das für Laserdrucker typische Raster- und Linienmuster legt sich dann auf das Bild. Da bei der Geschwindigkeit macht das Gerät dann wieder alles richtig: 24 Seiten pro Minute spuckt der Drucker im Textmodus aus.

Mängel verblassen gegen Preis-Leistungs-Verhältnis

Die wenigen Kritikpunkte sind in Büroumgebungen wahrscheinlich nicht der Rede wert. So neigt der Brother MFC 7360n dazu, bei hoher Last auf einen doch recht lauten Lüfter zurückzugreifen. Dies dürfte aber nur in leisen Privaträumen wirklich negativ auffallen. Von größerer Bedeutung könnte das Fehlen des Duplex-Drucks sein. So etwas darf in einem Drucker für Produktivumgebungen eigentlich nicht fehlen, das schnelle Ausdrucken umfangreicher Aufträge wird damit deutlich erschwert. Besser ist das Preis-Leistungs-Verhältnis: 170 Euro kostet der Brother MFC 7360n derzeit, dazu kommen Seitenpreise ab ca 2,5 Cent im Textdruck. Sowohl das Grundgerät als auch alle folgenden Seiten sollten also keine Löcher in die Brieftasche reißen.

Sparsame Betriebs- und Folgekosten

Besonders lobenswert sind die sparsamen Betriebs- und Folgekosten. So reicht die Tonerkassette laut Herstellerangaben für rund 700 Seiten (gemessen in ISO-Standard). Wer die Druckkosten noch weiter reduzieren möchte, der sollte einen Blick auf das teurere Modell HL-2270DW werfen – dieses stattet der Hersteller mit einer noch größeren Kartusche aus. Neben den niedrigen Toner-Preisen fallen auch die Stromkosten günstig aus. Im Standy-Modus betragen sie nur etwa 65 Watt.  Das ideale Modell für umweltfreundliche Bürotechnik.

Unser Fazit: Für wen empfiehlt sich der Brother MFC-7360N?

Privatanwender, die sich an der eventuell gehobenen Geräuschkulisse nicht stören, dürfen hier zugreifen. In Büros muss die fehlende Duplex-Einheit den Ausschlag geben. Wer diese negativen Eigenschaften ignorieren kann, findet im Brother MFC 7360n ein zuverlässiges und vor allem günstiges Multifunktionsgerät. Im Textdruck lässt der Drucker viele teurere Mitbewerber hinter sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.