Farblaserdrucker Test 2017: aktuelle Testsieger

Sehr langsam, aber auch sehr sicher dringen Farblaserdrucker in die Haushalte von Privatanwendern vor und laufen dort den Tintenstrahldruckern den Rang ab. Dies hat mehrere Gründe: Hohe Farbtreue, schnelle Ausdrucke, langhaltende Dokumente, geringe Seitenkosten und kein Austrocknen von Druckerdüsen. Worauf Sie beim Kauf eines solchen Geräts achten müssen und wie Sie vorher den passenden Farblaserdrucker Test finden, zeigt der folgende Ratgeber.

Top 3 im Farblaserdrucker Test

Platz 1Platz 2Platz 3
Dell C1660wSamsung Xpress C410WBrother HL-3140CW
Testbericht LesenTestbericht lesenTestbericht lesen

Mit einfachen Fragen zum Ziel

Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, haben wir einige Fragen (und natürlich die passenden Antworten) zusammengestellt. Danach sollte die Suche nach einem Farblaserdrucker erheblich einfacher ausfallen.

Laserdrucker BüroSollen nur Dokumente oder auch Fotos gedruckt werden?

Hier gibt es teilweise erhebliche Unterschiede in der Qualität zu beobachten: Viele Farblaserdrucker, welche nicht für Fotos ausgelegt sind, legen ein feines Raster über Ausdrucke – was auf Fotos natürlich stören würde. Wenn Sie also häufiger Fotos ausdrucken und einrahmen möchten, müssen Sie sich unbedingt nach einem geeigneten Drucker umsehen.

Wie schnell druckt das Gerät?

Nutzen Sie den Drucker nur privat, spielt die Druckgeschwindigkeit keine besonders große Rolle. Anders sieht es aus, wenn Sie auch gewerblich damit hantieren oder einen Drucker für ein Büro suchen: Die Druckgeschwindigkeit, die immer in Schwarzweiß- und Farbseiten pro Minute angegeben wird, ist dann sehr wichtig. Noch schneller geht es mit dem Duplex-Druck, welcher jedoch teureren Modellen vorbehalten ist. Damit können Sie zwei Seiten gleichzeitig bedrucken. Wie schnell ein bestimmtes Gerät ist, erfahren Sie in jedem guten Farblaserdrucker Test.

Wie steht es um die Gesundheit? Gibt es „gesündere“ Drucker?

Heute sind Farblaserdrucker nicht gefährlicher oder ungefährlicher als alle anderen Drucker auch. Das Tonerpulver selbst sollte natürlich nicht eingeatmet werden und auch sollte der Drucker nicht unbedingt in der Küche stehen. Wenn Sie das Gerät jedoch einfach im Büro aufstellen, haben Sie bei sachgemäßer Behandlung der Tonerkartuschen nichts zu befürchten.

LaserdruckerSind teurere Modelle ihr Geld wert?

In den meisten Fällen: ja! Drucker – egal ob Laser oder Tintenstrahl – werden erst durch die Folgekosten teuer. Tonerpulver und Papierverbrauch bestimmten in Zukunft die Kosten Ihres Druckers. Daher sollte es Ihnen nicht zu wichtig sein, einmalig 30 oder auch 50 Euro zu sparen, denn diese Kosten werden Sie problemlos in den kommenden Jahren und Monaten doppelt und dreifach wieder reinholen, wenn Sie sich für ein in den Folgekosten günstigeres und qualitativ hochwertigeres Gerät entscheiden.

Sind moderne Technologien erwünscht?

Neue Farblaserdrucker können per Smartphone bedient werden oder durch WLAN-Anbindung von jedem Zimmer aus Druckaufträge erhalten. Hier müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie diese Funktionen benötigen – schaden können sie aber sicherlich nicht.

Was sollte man vor dem Kauf beachten?

Farblaserdrucker werden immer raffinierter und ausgefallener. So bekommen Sie heutzutage Drucker, die nicht einmal mit einem Kabel an einen Computer angeschlossen werden müssen. Weitere Vorteile der neuen Druckergeneration wäre die, Sie können auch von Tablets oder Smartphone drucken, ohne dass Sie die Inhalte erst auf den PC ziehen müssen. Drucken, auch wenn Sie zwei Zimmer weiter sitzen oder wenn Sie nicht zu Hause sind. Das gab es vor ein paar Jahren, nur in den kühnsten Träumen von Menschen die Visionen hatten. Heute sind solche Möglichkeiten schon eine Selbstverständlichkeit. Ein Farblaserdrucker Test sollte aud jeden Fall die Vorteile des drahtlosen Druckens berücksichtigen.

Eine weitere Selbstverständlichkeit sind die Farbausdrucke, die Sie heutzutage mittels Laserdruckers zaubern können. Die Farben sehen nicht nur natürlich aus, Sie strahlen regelrecht und fallen sofort ins Auge. Allerdings sollten Sie sich recht gut überlegen, ob ein solcher Drucker für Sie der Richtige wäre. Da diese Drucker nicht gerade die billigsten sind, was den Anschaffungspreis angeht, sind solche Farblaserdrucker auch recht teuer in der Unterhaltung. Es ist ja nicht nur damit getan, dass Sie hier die teuren Kartuschen mit dem Toner kaufen müssten, auch die Drucktrommel ist eine teure Anschaffung, wenn diese das Zeitliche segnet. So ist es schon manchmal billiger, einen neuen Drucker zu kaufen, als die teuren Ersatzteile, die hier benötigt werden.

Mal ganz ehrlich, ein Farblaserdrucker bringt zwar die schönsten Resultate, aber für einen privaten Haushalt eigentlich zu teuer und zu aufwendig. Die paar Bilder oder Fotos, die Sie als Privatmann ausdrucken, rechnen sich nicht. Ein solcher Drucker würde sich erst rentieren, wenn Sie professionelle Seiten herstellen und diese ausdrucken müssten.

Das sollen Sie vor dem Kauf beachten:

Die Tonerkartuschen, die Sie hier einsetzen können, sind meist mit einem Chip verstehen, was die Blattanzahl deutlich reduziert. Hier sind weniger Seiten festgehalten, als Sie mit dem restlichen Toner bedrucken können. Mittels eines Resetters können Sie diese auf null stellen und den restlichen Toner nutzen, der sich in den Kartuschen befindet. Das spart richtig Geld und schont die Umwelt. Allein der Toner, der beim Erreichen der Blattanzahl noch in den Kartuschen ist, reicht für weitere 500 Blatt Papier. Das wurde von den Herstellern extra so eingestellt, damit diese an den Kartuschen reichlich Geld verdienen. Solche Zähler bringen natürlich einen Minuspunkt im Farblaserdrucker Test ein.

Alles Neue hat auch so seine Nachteile. Jeder möchte an neuen Geräten möglichst viel verdienen, da niemand weiß, welche Errungenschaften die nächste Generation der Geräte verspricht. Solange muss die Kuh gemolken werden, bis diese nicht mehr so viel hergibt. Wer weiß, die nächste Generation von Drucker kann vielleicht schon tiefenwirksame Bilder liefern, die einem glauben lässt, man stehe mitten im Bild.

Aber wie schon gesagt, nicht jedes neue Gerät ist für den normalen Haushalt geeignet. Ja, neue Geräte will fast jeder haben, aber ob sich diese auch wirklich rechnen, steht auf einem anderen Blatt Papier. So schön diese neuen Geräte auch sind, man sollte immer auf dem Teppich bleiben, was Neuanschaffungen angeht. Jedes Jahr ein neues Gerät wird auf die Dauer wirklich zu teuer. Eine weitere Überlegung ist die, wenn neue Geräte den Geist aufgeben, lohnt es sich wirklich die noch reparieren zu lassen. Der Neukauf eines Gerätes ist meist billiger, als die Reparatur eines gebrauchten Geräts.

 Fazit des Farblaserdrucker Test ’s

Die Suche nach einem passenden Farblaserdrucker ist nicht so kompliziert, wie es vielleicht den Anschein hat. Wenn Sie sich an den genannten Punkten orientieren und zu Ihrem ausgewählten Gerät einen seriösen Farblaserdrucker Test durchlesen, sollte beim Kauf nichts schiefgehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.